BIA-Elektroden testen

Zur genau­en BIA-Mes­sung sind ein aus­rei­chen­der Haut­kon­takt und geeig­ne­te elek­tri­sche Eigen­schaf­ten der BIA-Elek­tro­den erfor­der­lich. Fal­sche Lage­rung oder Über­schrei­tung der Halt­bar­keits­dau­er kann die­se Eigen­schaf­ten beein­träch­ti­gen. Gerä­te zur pro­fes­sio­nel­len BIA-Mes­sung haben meist eine Prüf­pla­ti­ne zur Über­prü­fung der Genau­ig­keit des Mess­ge­räts. Die­se ermög­licht ein­fach und schnell die Kon­trol­le der Ele­kro­den. Die fol­gen­den Schrit­te zei­gen mit dem Vital­sen­sor BIA-PAD und der mit­ge­lie­fer­ten Prüf­pla­ti­ne, wie das geht:

  1. BIA-Elek­tro­den auf die leit­fä­hi­gen 4 Flä­chen der Pla­ti­ne kleben.
  2. Kro­ko­dil­klem­men des BIA-Gerä­tes an die Kon­tak­te der Elek­tro­den anschlie­ßen sie­he Abbildung.
  3. Mes­sung durchführen.
  4. Impe­danz­wer­te (Resistanz, Reak­tanz bzw. Pha­sen­win­kel) mit den Wer­ten auf der Prüf­pla­ti­ne ver­glei­chen. Die Mess­ergeb­nis­se müs­sen inner­halb der Her­stel­ler­to­le­ranz liegen.
BIA-Elektroden-Test mit Prüfplatine des Vitalsensors BIA-PAD
BIA-Elek­tro­den mit Prüf­pla­ti­ne testen.

Die Prüf­pla­ti­ne des Vital­sen­sors BIA-PAD hat eine Resistanz von Rz=384 Ohm und eine Reak­tanz von Xc=48 Ohm. Die BIA-Elek­tro­den haben kei­nen Ein­fluss auf das Mess­ergeb­nis. Abwei­chun­gen zwi­schen Mess­ergeb­nis­sen der Prüf­pla­ti­ne mit und ohne Elek­tro­den soll­ten sowohl bei Resistanz als auch Reak­tanz 1 Ohm nicht überschreiten. 

Scroll to Top